Elektrosmog

Thema Elektrosmog: Unsere Wohnbereichs-Beratung

Elektrosmog - die unterschätzte Gefahr?!Elektrosmog ist heute in aller Munde. Dennoch wissen die wenigsten, was das genau ist, wo die gefährlichen Quellen sind, wie man sich einfach schützen kann. Grundsätzlich sind nicht alle Menschen gefährdet, sondern nur solche Menschen, die wenig Körperenergie haben, oder sehr sensibel sind. Etwa 30 % der Menschen leiden unter Elektrosmog-Belastungen, benötigen professionelle Hilfe.

Was versteht man unter Elektrosmog?

Das deutsche Krebsforschungszentrum definiert das Strahlungsrisiko so:

Elektromagnetische Felder können […] jede Form von Strahlung sein. Die Diskussion um den „Elektrosmog“ bezieht sich jedoch auf Frequenzen, bei denen [die] Strahlung weder ionisierend wie Röntgen- oder Gammastrahlung ist, noch etwa der „optischen Strahlung“, also dem sichtbaren Licht, Infrarot oder Ultraviolett zugeordnet werden kann. […] Besondere Bedeutung hat [der Begriff] wegen seiner enorm gestiegenen Verbreitung innerhalb weniger Jahre [durch den] Mobilfunk erlangt, also ein mögliches Risiko durch Sendemasten (Mobilfunk-Basisstationen) und Handys. [Quelle: www.krebsinformationsdienst.de]

Vermessung für eine Nullbelastung

Wir bieten eine schnelle und unkonventionelle Vermessung von Schlafplatz, Arbeitsplatz und weiteren Aufenthaltsorten an. Wir schreiben keine komplizierten Messprotokolle, sondern beraten Sie in Richtung einer Nullbelastung. Denn jede Zelle hat eine Zellspannung von 70 Millivolt, und alles was am Schlafplatz darüber liegt, belastet den Körper im Schlaf. Für unsere Hausvermessungen verwenden wir moderne Messgeräte für die Bestimmung der biologischen Belastung durch hochfrequente und niederfrequente Wechselfelder.

Termine nach telefonischer Vereinbarung. Tel. 055 420 3870 Oder nehmen Sie elektronisch Kontakt auf – wir beraten Sie gerne.

Weiterführende Informationen